Osterinsel – Heimat der Riesen

Gedreht 2003/4 auf S-VHS, Laufzeit 50 Minuten, Idee, Kamera und Regie Peter Hertel, Schnitt/Design: Tim Gernitz, Sprecherin Conny Grotsch, Hergestellt bei Focus Film Freiberg, Uwe Schellbach

Ihre Weltberühmtheit verdankt die Osterinsel den steinernen Riesen. Die über 1000 bis zu 20 Meter hohen, aus dem Lavatuff oder Basalt der Insel heraus gemeißelten, menschenähnlichen Statuen sind sie einmalig. Mit ihrem rätselhaften, vielleicht sogar hochmütigen Gesichtsausdruck beeindrucken sie jeden Besucher. Diese Statuen haben Generationen von Reisenden immer wieder Stoff zu neuen Rätsel gegeben.

 

Die Statuen sind teilweise so riesig, dass sich lange Zeit niemand vorstellen konnte, wie man sie aus dem Felsen gemeißelt hat. Doch im frischen Bruch ist der Lavatuff relativ weich. Die verwendeten Steinbeile aus Basalt waren in der Bildhauerwerkstatt zu finden.

 

Knapp 400 Statuen sind noch, mehr oder weniger vollendet, am Innen- und Außenrand des Kraters Rano Raraku zu sehen. Die übrigen wurden bis zu 25 Kilometer weit über die Insel zu den Siedlungen transportiert und dort auf große Plattformen aufgestellt.

 

Dieser Film führt Sie zu den geheimnisvollen Riesen aber auch zu den heutigen Bewohnern dieser wunderschönen Insel.

© 2020 Archiv für Zivilisationsforschung Freiberg (Germany)

  • YouTube - Black Circle

Archiv für Zivilisationsforschung